Chronische Schmerzen in mehreren Körperregionen / Fibromyalgiesyndrom (FMS) – Winfried Häuser

Der Vortrag ermutigt zum routinemäßigen Gebrauch einer Schmerzskizze bei der Erstevaluation bei Patienten mit chronischen Schmerzen.
Es werden Kriterien für eine Blickdiagnose von chronische Schmerzen in mehreren Körperregionen dargestellt. Danach wird ein diagnostisches Vorgehen für eine Erstevaluation dieser Patienten im primärärztlichen Bereich dargestellt.

Zielführend für eine rationelle Diagnostik sind Anamnese und körperliche Untersuchung. Hinweise, die dabei für ein FMS sprechen, werden dargestellt.

Danach wird das diagnostische Vorgehen für Patienten mit bereits „ausdiagnostizierten“ chronischen multilokulären Schmerzen bzw. bekannter Diagnose eines FMS an Hand von Fallbeispielen dargestellt. Anhand der Einteilung in Schweregrade (leicht, mäßig, schwer) und in Subtypen (zusammen mit somatischen Erkrankungen, psychischen Störungen, anderen funktionellen Störungen) werden stufenweises bzw. individualisierte Behandlungsansätze mit Schwerpunkt nicht-medikamentöse Therapie zusammen mit dem Auditorium entwickelt und diskutiert.

→ Profil Univ. Prof. Dr. Winfried Häuser