Grafik zu Fokus Medizin Praxiskurs

MEPDI – Grundlagen Workshop

Einführung in den mehrperspektivischen Fachdiskurs

MEPDI steht für „Mehrperspektivischer Fachdiskurs“. Es handelt sich hierbei um ein interaktives, professionell moderiertes Fachgespräch auf Basis des bio-psycho-sozial-ökologischen Schmerzmodells. Im Mittelpunkt steht die Alltagspraxis von Schmerztherapeut*innen.

Schnell ist gut – aber nicht immer ausreichend. Bei manchen Fragestellungen sind intuitive Lösungen in Stress-Situationen wirksam. Sie hinterlassen jedoch Unsicherheiten, auch weil die Einbindung von Hintergrundthemen zu kurz kommt. Der mehrperspektivische Fachdiskurs verbindet Alltagsimprovisationen mit fachlichem Input und entlastet die Schmerztherapeut*innen durch die fachübergreifende Suche nach Alternativen im Behandlungskontext.

MEPDI basiert auf dem Bedarf einer Theorie-Praxis-Verschränkung von unterschiedlichen Beratungsverfahren. Der Fachdiskurs berücksichtigt hierbei mehrere Perspektiven: Personen, Interaktionen, Diagnosen, Kontext und Kontinuum. Unter fachlicher Anleitung wird der Blick auf das aktuelle Therapiekonzept und die damit verbundenen Begleitprozesse gelenkt. Subjektive, persönliche und externe Bedürfnisse werden gleichermaßen erfasst. Der moderierte Prozess zeigt die Handlungsräume im Spannungsfeld Therapeut*in, Patient*in und System auf.

Das Ziel des Workshops: Teilnehmende und Prozessbegleiter*innen erarbeiten gemeinsam multimodale sowie transdisziplinäre Behandlungsstrategien für Schmerzpatient*innen.

Sichern Sie sich rechtzeitig einen der begehrten Kursplätze.
Die Zahl der Teilnehmenden ist stark limitiert.

Akkreditierung

Für dieses Kursformat ist keine Akkreditierung vorgesehen.

Zielgruppen

  • Ärztinnen und Ärzte, die sich für spezielle Schmerztherapie interessieren;
  • Physiotherapeutinnen, Ergotherapeuten, Pflegepersonen, Psychologinnen und alle Interessenten, deren Fach- und Berufsgruppen sich mit dem Thema Schmerz befassen und mit Schmerzpatienten arbeiten;
  • Psychologinnen und Psychologen, die das ÖÄP Zertifikat „Psychologische Schmerzbehandlung“ erwerben möchten.

Kursinhalte

Das Format des mehrperspektivischen Fachdiskurses erlaubt es Teilnehmenden anhand eigener Fälle Fragestellungen und damit verbundene Anliegen zu thematisieren. Supervisor*innen und Schmerzmediziner*innen unterstützen dabei, Erfahrungen aus dem Praxisalltag zu analysieren. Ihre Rolle im Workshop versteht sich dabei als intervenierend, leitend und entlastend.

Das Konzept von MEPDI wurde auf Basis der Integrativen Therapie, Integrativen Supervision, Gestalttherapie, Balintarbeit, dem biopsychosozialen Schmerzmodell und evidenzbasierten medizinischen Fachwissen sowie der tiefenpsychologisch orientierten Kunsttherapie entwickelt.

Wesentlich für den Gesamtprozess sind:

  • Ein strukturiert-reflexives Vorgehen,
  • das Kennenlernen von Werkzeugen, um Handlungsoptionen in komplexen Situationen – anders als gewohnt – einschätzen zu können,
  • das Erkennen von eigenen Haltungen und Strukturen, die die Handlung bestimmen, sowie das Aufhellen von „blinden Flecken“ in der persönlichen Wahrnehmung,
  • unterschiedliche schmerzmedizinische Hilfestellungen.

Vortragende

Das MEPDI Team besteht aus Expert*innen in Psychotherapie, Psychologie und Schmerzmedizin.

Anmeldung

Für die aktuellen Kurstermine wenden Sie sich bitte an organisation@fokus-medizin.at

Kurszeiten

Workshop in Präsenz, halbtägig

Kursort

ISIT Institut für Integrative Supervision und Integrative Therapie

Standort Graz:
Haydngasse 11/1
8010 Graz

Standort Wien:
Mariahilferstraße 27/3/14
1060 Wien

Das Kursformat kann österreichweit veranstaltet werden. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte organisation@fokus-medizin.at

Preise

Zahlbar nach erfolgter Anmeldung. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit den Zahlungsmodalitäten.